Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Weitere Informationen zu Cookies und deren Deaktivierung finden Sie unter "Datenschutz".

HOME ANFAHRT ÖFFNUNGSZEITEN TERMINVEREINBARUNG LINKS
Praxis für Krankengymnastik, Physiotherapie & Wellness in Mannheim – Ulrike Fischer
https://www.fischer-physio.de/terminvereinbarung.htmlnav
 
 

Physiotherapeutische Methoden und mehr …

Von A wie Atemtherapie bis Z wie Zuhören

Kontinuierliche Fortbildungsmaßnahmen in enger Zusammenarbeit mit medizinischen Fortbildungszentren und Ärzten garantieren Ihnen stets Behandlungsmethoden auf dem neusten Stand der Medizin. Auf dieser Basis biete ich Ihnen ein umfassendes Therapieangebot – wobei mir das ZUHÖREN im Hinblick auf Ihre Wünsche, Belange und natürlich auch Beschwerden besonders wichtig ist. Informieren Sie sich hier über meine Behandlungsmethoden bzw. -optionen.


Atemtherapie

Bei Asthma, Hyperventilation (zu schnelles Atmen), nach Lungenentzündungen und nach Operationen der Lunge verschafft die Atemtherapie große Erleichterung. Durch gezielte Massagetechniken und Mobilisierung des Brustkorbes kann der Patient wieder besser durchatmen.

Gyrotonic® Expansion System

Das Gyrotonic® Expansion System wurde erfunden von Juliu Horvath. Als rumänischer Solotänzer in New York suchte er nach einer Möglichkeit, seine eigenen körperlichen Defizite auszugleichen. Es war ihm klar, um das zu erreichen, müssen Körper, Geist und Seele wieder in Einklang gebracht werden. Seine intensiven Erfahrungen in Yoga, Thai Chi, Tanzen und Schwimmen setzte er in ein völlig neues Bewegungskonzept um. Er entwickelte ein Gerät, das alle diese Aspekte vereint: die Yogamaschine. Runde fließende Bewegungen stärken das Nervensystem, die Haltung verbessert sich, der Stoffwechsel wird angeregt. Diese sanfte Bewegungsmethode wird äußerst erfolgreich eingesetzt bei:

  • Wirbelsäulen und Bandscheibenproblemen
  • künstlichen Gelenkersätzen (Knie und Hüfte)
  • Schulterproblemen
  • Kopfschmerzen
  • Atemdefiziten
  • Verdauungsproblemen
Kiefergelenksbehandlungen

Die CMD (Craniomandibuläre Dysfunktion) ist ein Überbegriff für strukturelle und funktionelle Fehlregulationen des gesamten Kauapparates. Dabei können sowohl die Kiefergelenksstrukturen als auch die Muskelfunktionen gestört sein.

Da das Kausystem eng mit anderen Bereichen unseres Bewegungsapparates wie z. B. der Wirbelsäule, aber auch der Schulter verbunden ist, kann es auch zu Beschwerden in diesen Bereichen komme – und umgekehrt: Störungen in anderen Bereichen unseres Bewegungsapparates können wiederum Beschwerden im Kausystem auslösen. Dies macht sich in den unterschiedlichsten Symptomen bemerkbar: So können beispielsweise Schmerzen im Kiefergelenk, ein „Knacken“ bei der Mundöffnung, aber auch Kopf- und Nackenschmerzen Zeichen für eine CMD sein.

Behandelt wird die CMD mit unterschiedlichen manuellen Techniken, die immer individuell an das Beschwerdebild angepasst werden.

Kinesio-Taping

Kinesio-Taping ist eine äußerst effektive und rasche Hilfe in der Physiotherapie und selbst im Hochleistungssport nicht mehr weg zu denken. Es eignet sich für die begleitende Behandlung bei sämtlichen Verspannungen der gesamten Wirbelsäule, bei Knie-, Sprunggelenks- und Schulterproblemen wie auch beim berühmt-berüchtigten Tennis- oder Golfellenbogen.

Beim Kinesio-Taping wird ein hochelastisches Pflaster gezielt auf entsprechende Muskel- und Gelenksareale geklebt. Es fördert die Durchblutung und wirkt Lymphstauungen entgegen. Die Muskulatur entspannt sich, Gelenke werden entlastet und Schwellungen gehen rasch zurück.

Für mehr Informationen: Flyer PHYSIOINFORMATION

Manuelle Therapie

Die Manuelle Therapie dient zur Behandlung von Funktionsstörungen des Bewegungsapparates. Dies beinhaltet Gelenke, Wirbelsäule, Muskeln und Nerven. Die Manuelle Therapie stellt jedoch nicht nur eine besondere Therapieform dar, sondern dient auch der Befundaufnahme. Wenn die Ursache der Beschwerden durch bestimmte Tests ausfindig gemacht werden konnte, wird die Therapie in Form einer Mobilisation und/oder Weichteiltechnik durchgeführt.

Durch diese verschiedenen Behandlungstechniken sollen Bewegungseinschränkungen und Schmerzen behoben werden. In der Manuellen Therapie können sowohl passive als auch aktive Techniken zum Einsatz kommen. In der Behandlung sollen eingeschränkte bzw. blockierte Gelenke und Wirbel durch sanfte Techniken mobilisiert oder überbewegliche Körperabschnitte stabilisiert werden. Die Manuelle Therapie kommt zum Einsatz:

  • bei Bewegungseinschränkungen der oberen/ unteren Extremität (Arm/ Beim)
  • nach Operationen von Hüfte, Knie, Sprunggelenk, Schulter, Ellbogen-Tennisarm, Hand
  • Blockierungen der Wirbelsäule, Rippen (z. B. Hexenschuss, steifer Hals etc.)
Medical Flossing

Die neue Therapiemethode - ab Mitte Oktober 2016 in unserer Praxis

 

Medical Flossing – kurz gesagt Flossing – bezeichnet eine relativ neue, therapeutische Anwendung, in der Extremitäten durch ein elastisches Gummiband (Kompressionsbandagen) relativ straff umwickelt werden. Dabei wird ein Gelenk fest „abgebunden“ und bewegt. Die Wirkungsweise von Flossing ähnelt derer von Lymphdrainage, Kinesio-Tapes, Faszien-Techniken oder Schröpfen.

 

Das Medical Flossing lässt sich in fast alle üblichen Therapie-Methoden integrieren und hilft, die Bewegungsfreiheit zu verbessern, Schwellungen zu reduzieren, Schmerzen zu senken und Heilungsprozesse zu beschleunigen. Akute, subakute und chronische Schmerzzustände sowie Bewegungseinschränkungen können behandelt werden – dies vorrangig an den Extremitäten, dem Thorax und im Beckenbereich. Sowohl ganz frische Sportverletzungen, als auch ältere, in der Bewegung stark eingeschränkte Gelenke, können enorm von dieser Anwendung profitieren.

Myofasciale Integrationstherapie

Faszien (Bindegewebe) verbinden alle Teile des Körpers, Muskeln und Organe miteinander. Somit entsteht ein elastisches Netzwerk, das die Teile unseres Körpers zu einem Ganzen zusammenfügt. Je nach Vorkommen dient das Bindegewebe verschiedenen Funktionen. Es wirkt zum Beispiel bei der Bewegung wie ein Stoßdämpfer, so dass die einwirkenden Kräfte durch den gesamten Körper optimal weitergeleitet werden.

Fehlhaltung, Überlastung, Bewegungsmangel, sportbedingte Muskelverletzungen oder Stress können die Auslöser für eine Verhärtung/Verdickung der Faszien sein. Dieses kann zu Kopfschmerzen, Migräne, Schwindel, Müdigkeit, Steifigkeit sowie Taubheitsgefühl führen.

Ziel der Myofaszialen Integrationstherapie ist es, Verhärtungen/Verdickungen im Bindegewebe zu lösen, damit die Belastbarkeit des Gewebes wiederhergestellt werden kann und der Körper in seine Ausgangsposition zurückkommt (Selbstheilungsprozess).

Kontakt

 


Privatpraxis für Physiotherapie Ulrike Fischer 
Talstraße 13
68259 Mannheim-Feudenheim

Telefon 0621 71 88 144

Behandlungszeiten
nach Vereinbarung

Rezeptionszeiten
Mo. – Fr. von 9 – 13 Uhr 

 



Impressum | Datenschutz
© 2018 Privatpraxis für Physiotherapie Ulrike Fischer Mannheim-Feudenheim